Ausbilden • Weiterbilden • Qualifizieren

Ausbilden – Weiterbilden – Qualifizieren

Betreuungskraft / Demenzbegleiter Grundkurs 160 UE

Betreuungskraft / Demenzbegleiter nach §43b (vormals §87b) SGB XI

Die Maßnahme zur Betreuungskraft / Demenzbegleiter bietet Arbeitsfelder in der Altenpflege (Schwerpunkt demenziell erkrankte Menschen), aber auch in der Behinderten- und Familienpflege.
Die Maßnahmendauer beträgt 20 Wochen intensive Schulung mit einem externen Praktikum.

Die Ausbildung ist auf die Pflege von demenziell erkrankten Menschen zu geschnitten.

Die Ausbildung ist nicht geschlechterbezogen.  Sie ist auf Personen zugeschnitten die sowohl kommunikativ sind als auch gerne mit  Menschen arbeiten.

Zu den Fächern wie Sozialpädagogik, Kommunikation, Grundlagen zur Betreuung von Menschen mit einem Handicap, Gerontopsychiatrisches Basiswissen und der Umgang mit der letzten Lebensphase, kommt weiterhin als 2. Standbein die Hauswirtschaft und Grundlagen in der Ernährungslehre zu gefügt. Damit eine optimale Betreuung der Patienten und Bewohner gewährleistet ist. Hier werden unteranderem Fächer wie Ernährungslehre, Hauspflege, Wäschepflege, das Zubereiten von auf Krankheiten abgestimmten Speisen, Lagerhaltung, Lebensmittelhygiene und Arbeitssicherheit angeboten. Des Weiteren werden die Teilnehmer an einem Erste-Hilfekurs teilnehmen. Damit der Teilnehmer gut gewappnet in den Beruf gehen kann wird es das Fach Rechtskunde gaben.

Ein fundiertes Bewerbertraining wird den Einstig ins Berufsleben erleichtern.

Ein 4 wöchiges berufsbezogenes Praktikum runden diese Maßnahme ab.

Je nach persönlicher Voraussetzung können die gesamten Kosten von der öffentlichen Hand wie Jobcenter, Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaft oder Rentenversicherungsträger getragen werden.

Unsere Unterrichtsmethoden sind an die Praxis gekoppelt, denn der Weg des Lernens kann schwierig und lang sein, wenn er nicht durch Beispiele verkürzt und untermauert wird. Wir unterrichten fächerübergreifend damit Auszubildende komplexe Erkenntnisse erwerben können und damit Schlüsselqualifikationen besitzen.

Pflegehelfer mit Zusatzqualifikation nach § 132/132a SGB V und §43b (vormals §87b SGB XI)

Die Maßnahme Pflegehelfer mit Zusatzqualifikation nach § 132/132a SGB V § 87b SGB XI
(§ 43b SGB XI) soll die erweiterten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Betreuung einschließlich der Beratung, Begleitung und Pflege von Personen mit erheblich eingeschränkten Alltagskompetenzen nach § 45a Abs.1SGB XI erforderlich sind. Dies umfasst insbesondere:

1. Personen zu betreuen mit erheblich eingeschränkten Alltagskompetenzen nach § 45a Abs.1SGB XI, wozu nicht nur Hirnleistungsstörungen sondern auch psychische Erkrankungen und Intelligenzminderung.

2. Um diese Menschen adäquat betreuen, versorgen und pflegen zu können bedarf es sozialversicherungspflichtig beschäftigtes Pflegepersonal (Richtlinien des Spitzenverbandes GKV), welches Fertigkeiten, Qualitäten und Kompetenzen mitbringen, die individuell in Altenheimen, ambulanten Pflegediensten und sozialen Einrichtungen in Richtlinien getreu des Leitbildes vorliegen/ niedergeschrieben sind.

3. Ein Pflegekonzept speziell für alte und Demenzerkrankte Menschen ausarbeiten und durchführen zu können.

4. Die Sicherstellung der Hauswirtschaftlichen und Ernährungstechnischen Betreuung.

Kurs
Die Ausbildung hat einen Gesamtumfang von 640 U-Std. und ist in einen Basiskurs Pflegehelfer/in, eine Zusatzqualifizierung Betreuungskraft gem. § 132/132 SGB V und § 87b SGB XI (§ 43b SGB XI) und in eine Aufbauqualifizierung in der Behandlungspflege gegliedert. Die Teilnehmer erwerben in einer fachgerechten theoretischen Schulung im Rahmen der Behandlungspflege.
Alle notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Durchführung der behandlungspflegerischen Tätigkeit.
Die Ausbildung endet mit einer theoretischen, praktischen und mündlichen Prüfung, deren erfolgreicher Abschluss in einem anerkannten detaillierten Zertifikat belegt wird.
Die Zusatzqualifizierung zur Betreuungskraft entspricht vollumfänglich der anerkannten beruflichen sach- und fachgerechten theoretischen Schulungsmaßnahme gemäß der Betreuungskräfterichtlinie nach § 87b SGB XI (ab 01.01.2017 § 43b SGB XI).

Top